Quelle: Pixabay.com

Content Marketing ist nicht einfach - vor allem ohne Strategie!

 

Sie haben tolle Inhalte, aber keine Leads?

Dann ist es wohl höchste Zeit Ihre Content-Strategie zu überdenken.

 

Es gibt jede Menge Heilsversprechen, wie genial konsistenter und guter Content Sie und Ihr Angebot in die Top 10 bei Google katapultiert und Ihnen organisches Wachstum beschert. Durch Content Marketing bekommen Sie automatisch Ihren Sales-Funnel voll (Exkurs: Was sind ToFu, MoFu, BoFu?). 

Sie erregen durch Ihre Inhalte doch Aufmerksamkeit und dadurch sollten Sie wiederum wiederum Leads generieren.  

Also, Sie setzen sich hin, investieren jede Menge Zeit in das verfassen von tollen Inhalten, kümmern sich noch ausgiebig um die SEO-Optimierung von diesen, definieren Ihre Keywörter und publishen diese, voller Vorfreude über die unzähligen Besucher und zukünftigen Kunden! 

Und was passiert?

Gar nichts...oder nur sehr wenig.  Wo sind denn nun all die Nutzer, die zu Ihren ToFu, MoFu, und BoFu-Kunden werden sollen?

 

Sie haben etwas ganz entscheidendes vergessen: sich um das Verteilen Ihrer Inhalte zu kümmern. Ohne sinnvolle und strategisch geplante Distribution - kein Erfolg!

 

Unzählige Inhalte sind online - wie soll man dann ausgerechnet Ihre finden?

Jede Minuten werden 400 Stunden bewegte Bilder auf Youtube veröffentlicht, im ersten halben Jahr von 2017 wurden alleine auf WordPress  2,7 Millionen Posts veröffentlicht. (Quelle: Todd Saunders, Search Engine Land).

Es gibt unzählige Blogs zu jedem nur erdenklichen Thema.  Content ist in Massen verfügbar. Warum sollte dann gerade Ihrer automatisch organisches Wachstum erzeugen. Wie kann Ihre Zielgruppe Ihre Inhalte finden, ohne dass sie diese richtig verteilen und dadurch sichtbar machen?!

 

Prinzipiell ist es die gleiche Situation wie im "realen Leben", außerhalb der digitalen Welt:  wenn Sie ein gutes Angebot haben, dann müssen Sie das publik machen, sonst weiß niemand davon und keiner kommt vorbei. In der digitalen Welt ist das noch viel schwieriger. In Ihrer Heimatstadt wird es wahrscheinlich - abhängig von deren Größe - irgendwann Mal durch Mund-zu -Mund-Propaganda den einen oder anderen Besucher geben. Im www ist das allerdings eher unwahrscheinlich bei der Fülle an Angeboten - und täglich werden es mehr. 

 

Unser erstes Fazit:

Content-Markteting ist nicht einfach UND bringt (mit höchster Wahrscheinlichkeit) nichts ohne entsprechende Strategie und Planung.

Sie brauchen eine gezielte bezahlte Distributions-Strategie, sonst wird Sie und Ihr Angebot keiner im Internet finden. Und alle Arbeit, die Sie in die Erstellung des Content gesteckt haben, war ganz umsonst. 

 

Trotz viel Content haben Sie keinen Erfolg?

Sie haben vielleicht schon ein Webinar, einen Blog-Beitrag oder ein White Paper verfasst, aber leider blieb der Erfolg bisher aus?

Wir zeigen Ihnen auf, wie Sie das ändern können mit einer entsprechend optimal ausgerichteten Distributions-Strategie, die auch bezahlten Medien beinhaltet.

 

Erfolgreicher und guter Content geht weit über einen Blog-Eintrag hinaus. Er muss interessieren, fesseln - einen Mehrwert haben. Das können Webinare, Tests, White Papers etc. sein. Wichtig ist, dass Ihre Inhalte vertrauenswürdig, interessant und hochwertig sind. Je besser, in den Augen Ihrer Zielgruppe, die Inhalte sind, desto mehr werden sie geteilt und sorgen für die gewünschten Leads.

 

Inhalte um der Inhalte willen zu erstellen bringt keinem was...vor allem Ihnen bringt es nichts: neben den Kosten und der Zeit, verlieren Sie im schlimmsten Fall an Vertrauenswürdigkeit und erleiden einen Imageschaden.

 

Ist Ihr Content derzeit schon gut genug? 

Gute Inhalte sind zeitgemäß, aktuell, konsistent, nutzerfokussiert und für Ihre Zielgruppe relevant (hier ist es wichtig, dass Sie eine entsprechende Zielgruppenanalyse haben). 

Fragen Sie sich selbst drei Fragen:

 

  • Haben Sie eine klar definierte Content-Strategie und Ihre Keywörter festgelegt?
  • Ist Ihr Content visuell ansprechend und fesselnd?
  • Wenn Sie jede Menge Video-Content haben, haben Sie schon ein Mal versucht mit Youtube Ads mehr traffic zu generieren? 
  • Stellen Sie genug Mehrwert in Ihrem Content zur Verfügung wie Downloads, Schnupperangebote, Kurse und e-books um qualifizierte Mailadressen für sich zu generieren?

 

Sie beantworten alle diese Fragen positiv? Das ist schon Mal gut! 

Nun gehen Sie aber über die Annahmen hinaus und nutzen Daten, um Ihre Annahmen zu bestätigen. 

Zum Beispiel mit einem A/B-Test, um zu checken welche Inhalte wirklich toll sind und welche nicht.

 

Nutzen Sie auch bezahlte Medien, um Ihren Traffic zu steigern!

Ihre Content Strategie sollten nie zu 100% aus bezahltem Traffic bestehen und nie zu 0% aus organischem. Die Mischung macht es auch hier, wie sonst im Leben meist auch.

Es wie mit dem Ying und Yang - bezahlt ist das Ying zum Yang des organischen.

 

Strategie 1:  Double Listing

Wenn ein Teil Ihres Content bereits weit oben rangiert, dann können Sie Ihre Sichtbarkeit verdoppeln, indem Sie eine Anzeige zum selben Begriff schalten und so die Ergebnisseite der Suchmaschine (SERP) dominieren.

Denken Sie daran, dass nicht das Suchvolumen und die Größe der möglichen Empfänger ausschlaggebend sind, sondern die gezielte Festlegung der qualifizierten und gewünschten Leads. 

Wenn Sie wissen, dass ein Keywort bei der organischen Suche besonders gut funktioniert, macht es Sinn dieses in bezahlter Form ebenfalls zu fokussieren, auch dann wenn das Suchvolumen niedrig sein sollte.

 

Je konzentrierter und fokussierter Ihr Content ist, desto besser sind Sie in der Lage die "Hemmschwelle" Ihres Zielpublikums auszuschalten und diese in tatsächliche Kunden zu verwandeln.

 

Strategie 2: Aufbau eines Publikums mit Gmail Anzeigen

Gmail hat über 1 Million aktive User pro Monat. Das ist eine ungeheure Zahl.  Hier gibt es verschiedene Möglichkeiten diese große Anzahl an Nutzern für sich nutzbar zu machen.

Gmail Ads sind interaktive Anzeigen über dem Posteingang eines Nutzers.

Wenn der Nutzer auf eine minimierte Gmail-Anzeige klickt, wird sie wie eine normale E-Mail maximiert.

Sie ist auch genau so groß und kann Bilder, Videos oder eingebettete Formulare enthalten.

 

Es gibt hier die Möglichkeit für Keyword-Targeting und Domain-Targeting. 

Beim Keyword-Targeting legen Sie die Keywörter fest nach denen Sie zielgerichtet Ihre Anzeige erscheinen lassen möchten. Hier kann es unter Umständen Sinn machen, dass Sie nicht nur die Keywörter festlegen, die Sie definiert haben, sondern sich auch nach dem Wettbewerb umschauen.

Denn eines ist sicher: Gmail-Konten-Inhaber die Mails von Ihrem Wettbewerb bekommen, haben sich bereits schon nach Themen umgeschaut, die auch Sie betreffen. Nun können Sie die Möglichkeit nutzen und zeigen, dass Sie das bessere Angebot haben.

 

Beim Domain-Targeting hingegen richten Sie Anzeigen anhand von E-Mails aus, die von bestimmten Websites kommen.

Anstatt Ihre Anzeigen nach bestimmten Keywörtern auszurichten, können Sie hier definieren, dass Ihre Anzeigen nur den Nutzern ausgeliefert werden, die Mail von Ihrem Wettbewerb bekommen. 

Auch hier macht es Sinn sich zu überlegen, wer denn vielleicht schon einige Interessenten gewonnen hat und sich entsprechend mit der Definition der Gmail Ad aufzustellen.

 

Aber nicht nur bezahlte Medien machen Ihren Content sichtbarer

...und wieder das "Ying und Yang"-Thema.

 Wie schon oben erwähnt ist nur bezahlter Traffic nicht ausreichend. Wichtig ist, dass die unterschiedlichen relevanten Kanäle konsistent und regelmäßig "bespielt" werden und es eine Balance zwischen unbezahlt und bezahlt gibt. 

 

Und natürlich spielt SEO immer noch eine große Rolle. 

Stellen Sie sich SEO so vor: Wenn ein kundenorientiertes Content Marketing Programm das Sandwich ist, dann ist SEO die Mayonaise, der Dijon-Senf oder welche Sauce auch immer. Alles auf dem Sandwich wird durch diese Sauce berührt und sie verbessert den Gesamtgeschmack des Sandwiches enorm, aber alleine für sich betrachtet oder besser gegessen, ist sie nicht so schmackhaft.

(Quelle: Lee Odden, contentmarktinginstitute.com)

 

Das gleiche gilt für das Thema Social Media. Ohne den gezielten Einsatz von Social Media ist eine Verbreitung Ihrer Inhalte zwar möglich, aber warum nicht die Möglichkeiten nutzen, die diese Kanäle in sich bergen?!  (mehr zu dem Thema hier)

 

Schlussendlich unser finales Fazit:

Für gute Sichtbarkeit Ihrer Inhalte ist es wichtig, dass Sie alle Kanäle richtig nutzen und diese zielgerichtet miteinander kombinieren. Nach dem Ying und Yang - Prinzip! Ohne das eine geht das andere nicht. Deshalb macht gutes Content Marketing nur dann Sinn, wenn diesem auch eine ausgeklügelte Strategie zu Grunde liegt!

 

 

Senden

Name:

Pflichtfeld

Thank You!

The form has been successfully sent.

Vorname:

Pflichtfeld

Unternehmen:

Seminar/Workshop

Ihre Nachricht

Mailadresse:

Pflichtfeld

" class="main9388337_0_MagicWidget55_ey-Iframe">

vk medienpark

Uhlandstr. 76

74072 Heilbronn

: (+49) 7131 897 44 66

: info@vk-medienpark.com

Kontakt